Nov 2014 04

02.11.14: WE-V Flyers unterliegen gegen HDK Maribor  1:4
Bereits zu Beginn des Matches zeichnete sich ab, welche der beiden Mannschaften im Kampf um die Punkte die Nase vorne hatte. Die Damen aus Maribor kontrollierten das Spiel, ließen den WE-V Flyers relativ wenig Chancen auf Konter und erzielten das erste Tor der Partie.
Die Wienerinnen schafften nach einem hart erkämpften Tor von Barbora Bulikova noch den Ausgleich, konnten jedoch weitere gute Chancen einfach nicht punktebringend verwerten. Die Gäste aus Slowenien siegten, trotz starker Gegenwehr und zahlreicher Paraden von Torhüterin Sandra Mayer, schließlich mit 3 Toren Vorsprung.
  • Blogger Post
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Google Buzz
  • Google Reader
  • Twitter
  • Share/Bookmark
Okt 2014 23
Die WEV-Flyers starten mit ihrem ersten Punkt in die neue Saison
Am Sonntag, 19.10.2014, traten die Wiener Eishockey Damen der WEV-Flyers ihr erstes DEBL-Match der Saison gegen die DEC Devils Graz an.
Nachdem zuvor die beiden Spiele gegen Triglav von Seiten des Gegners abgesagt wurden, war das  Team sichtlich gespannt auf die erste Begegnung in der, für die Mannschaft, neuen Liga. Es war generell das erste Match der WEV Flyers mit dieser Spielerkonstellation. Denn nach einigen Abgängen und vielen neuen Zugängen, entstand eine komplett neue Mannschaft unter dem Trainerteam Patrick Privoznik und Thomas Beranek.
Das Spiel war von der ersten Minute an ausgeglichen. Beide Seiten machten Druck aufs gegnerische Tor. Der erste Treffer gelang schließlich den WEV Flyers. Irmlind Gabler platzierte in der 8. Spielminute nach Zuspiel von Claudia Löffler und Ines Dorfinger den Puck im Tor der Grazerinnen. Dieser Vorsprung konnte bis zur ersten Drittelpause gehalten werden. In Überzahl gelang den Grazerinnen jedoch schon 17 Sekunden nach Beginn des 2. Drittels der Ausgleich. Wieder mussten die Wienerinnen Druck nach vorne bringen. Michaela Hodonová positionierte sich goldrichtig, wodurch ihr knapp vor Ende des Drittels ein weiterer Führungstreffer gelang (Assist: Babora Bulikova, Désirée Rother). Erneut konnten WEV Flyers mit Vorsprung ins nächste und letzte Drittel starten.  Nach der 2. Pause gingen die Spielerinnen aus Wien wieder unkonzentriert und nicht hartnäckig genug zurück ins Spiel. Es folgte ein weiterer Gegentreffer der Devils. Nur 3 Minuten später setzte sich Babora Bulikova nach einem Pass von Anita Gamperling durch, kämpfte sich an der Defense der Grazerinnen vorbei und verwertete zum 3:2. Wenige Minuten vor dem erlösenden Schlusspfiff dann ein erneuter, bitterer Treffer der Damen aus Graz.
Nachdem die Referees kurz vor Ende der regulären Spielzeit Barbora Bulikova wegen „Haken“ auf die Strafbank schickten, mussten die WEV Flyers die Overtime mit 3 gegen 4 Spielerinnen antreten. Nach einer knappen Minute Spielzeit, gelang es den Gegnerinnen in Überzahl den Sack zuzumachen. Ein abgefälschter Schuss schlug unhaltbar über der Schulter von Sandra Mayer im Tor der Wienerinnen ein.
Nach diesem Treffer, endete das Match schließlich 4:3 für die DEC Devils.
Für die WEV Flyers bedeutet dies jedoch nicht die Köpfe hängen zu lassen. Nach dem ersten Match und dem ersten Punkt, kann man nun weiter an den Stärken der Mannschaft arbeiten und zuversichtlich ins nächste Spiel am 02.11.14 um 14.25 Uhr (ASH) gegen Maribor starten!
  • Blogger Post
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Google Buzz
  • Google Reader
  • Twitter
  • Share/Bookmark
Okt 2014 13

NACHWUCHSPROGRAMM Mädchen startet am 27.10. am Heumarkt

JEDEN MONTAG: Aufbautraining für Anfängerinnen der Jahrgänge 2003 bis 1998 (jünger oder älter nach Absprache)

Wir bieten ein Aufbauprogramm für ältere Mädchen, ausschliesslich Anfängerinnen. Dieses beginnt Ende Oktober und dauert bis Anfang März.
20 Termine.
Jeden Montag von 16.00 bis 17.30 am Heumarkt. Beginn 27.10. Kostenbeitrag 160 Euro.
Dieses Training kann mit fallweisen Trainingseinsätzen bei den WEV_Flyers in Absprache mit den Trainern und je nach Fortschritt/Können kombiniert werden (kein Anspruch, ohne extra Kosten).

Mindestteilnehmeranzahl: 10, maximalteilnehmerzahl 20
Interessierte wenden sich kfr. an [email protected] (oder telefonisch ans Sekretariat)

  • Blogger Post
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Google Buzz
  • Google Reader
  • Twitter
  • Share/Bookmark
Sep 2014 09

Saisonüberblick 2014/2015  für  U14 und U 16 Nachwuchs



- Neupositionierung WE-V Nachwuchs, Fokuskonzentration auf die Jahrgänge U14, U16, perspektivisch dann U 18
- Damenfokus: Erfahrene Jugendspielerinnen ab Jahrgang 2003 haben die Möglichkeit sowohl im Nachwuchs zu trainieren  bzw. zu spielen als auch das Trainings- und Spielprogramm der WE-V Damensektion in Anspruch zu nehmen (2 mal wöchentlich Training, DEBL1 und DEBL2 Spielbetrieb. Alle Unterlagen zur Saison 2014/15 können unter [email protected] angefordert werden.
Der WE-V bietet in dieser Saison 7 bis 8 Monate 3 mal wöchentlich Eistraining (4,5 Stunden pro Woche) für erfahrene Spieler der Jahrgänge 2003 bis 1999. Spielbetrieb je nach Jahrgang.
In den Bereichen Anfänger bis 2004 können wir über unseren Partnerverein Danube Islanders optimale Bedingungen für die jüngeren Jahrgänge anbieten.

Alle Details und Trainingszeiten bis März stehen heute schon fest und werden auf Anfrage gemeinsam mit einem ausführlichen Saisonüberblick samt Ausblick für die nächsten Jahre  an [email protected]öwen.at gerne versendet.


Der Mitgliedsbeitrag beträgt 600 Euro für die Saison.
Neben  unseren derzeitigen Spielern richten wir unser Angebot ausschließlich an erfahrene Eishockeyspieler dieser Jahrgänge, insbesondere auch an jene die dazwischen aufgehört haben, nicht mehr die Zeit haben zu allen Trainings zu kommen, den Druck eines Bundesligabetriebs derzeit nicht wollen oder es einfach mal wieder probieren wollen. Wir verstehen neben der Gewährleistung eines kompletten Trainigsbetriebs auf guten Niveau unsere Aufgabe insbesondere darin Jugendliche, die über Jahre trainiert und gespielt im Sport zu halten und in schwierigen Entwicklungsjahren altersgerecht zu begleiten.
Um ein homogenes Spielniveau zu gewährleisten bitten wir um Verständnis, dass wir keine Anfänger oder Spieler mit geringer Eishockeyerfahrung in diesen Jahrgängen berücksichtigen können.
Mit sportlichen Grüßen,
Philip Wernicke, Kurt Harand, Alexander Varendorff

SAISON ÜBERBLICK 2014/15 WE-V DAMENSEKTION FLYERS


HAUPTPROGRAMM:

Trainer: Patrick Privoznik und Thomas Beranek

Teamkoordinator/Spielbetrieb: Patrick Privoznik

Administration/Finanzen: Melitta Steiner

Gesamtverantwortung Damen: Alexander Varendorff

LIGEN: DEBL und DEBL 2 – Spielplan steht schon fest

TRAININGSZEITEN:

Dienstag 20:40 - 21:30 Uhr - Halle 2
Freitag 20:50 - 21:40 Uhr - Halle 1
(Jugendspielerinnen haben parallel die Möglichkeit der Teilnahme am U14 –U16 Nachwuchstraining – nur Absprache mit Trainern)

Aufnahmekriterien:

o Erfahrung und Spielniveau dem jeweiligen Ligabetrieb entsprechend
o Regelmäßige Teilnahme an Training und matches
o Zustimmung der Trainer / Schnuppertraining

NACHWUCHSPROGRAMM: Aufbautraining für Anfängerinnen der Jahrgänge 2003 bis 1998

Aufgrund etlicher Anfragen planen wir hier ein Aufbauprogramm für Mädchen. Dieses beginnt Ende Oktober und dauert bis ca. Anfang März.. Einmal wöchentlich ca. 1.15 min., Kosten 180 Euro. Dieses kann mit fallweisen Trainingseinsätzen  zu den regulären Trainingszeiten in Ansprache mit den Trainer und je nach Fortschritt kombiniert werden.
Mindestteilnehmeranzahl: 10
Interessierte wenden sich an [email protected]

Den gesamten Saisonüberblick, Matchtermine, Kosten erhaltet Ihr auf Anfrage unter [email protected]
- Erfahren Spielerinnen wenden sich direkt an den Teamkoordinator Patrick Privoznik.
- Interessierte am Aufbauprogramm für Jugendspielerinnen an Alexander Varendorff
Alexander Varendorff, Philip Wernicke, Melitta Steiner
  • Blogger Post
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Google Buzz
  • Google Reader
  • Twitter
  • Share/Bookmark
Mai 2014 05


Unsere U8 Kinder haben am 1. Mai beim gut besetzten internationalen Turnier in Bratislava teilgenommen. Neben Slavia Prag und starkem Gastgeber Ružinov sowie Junior Capitals traten zahlreiche slowakische Mannschaften an.

Das Turnier war eine super Erfahrung für unseren kleinsten die wieder alles gegeben haben und großes Talent und Einsatz trotz geringen Eishockeyerfahrung gezeigt haben.

  • Blogger Post
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Google Buzz
  • Google Reader
  • Twitter
  • Share/Bookmark
Apr 2014 01

Letztes Wochende ist unsere U8 beim KAC Bambini Lindi Cup in Klagenfurt aufgelaufen.

Durch viele Krankenstände geschwächt gingen die kleinen Eislöwen mit dünnem Kader aber trotzdem motiviert in die Spiele.
Nach zwei klaren Niederlagen in den ersten beiden Partien gegen KAC 1 und  VSV, liess man sich aber nicht entmutigen. Unsere kleinsten konnten sich deutlich steigern und mit viel Einsatz ein 3:2 gegen die Graz 99ers erringen.
Gegen KAC2 im Viertelfinale war dann mit einer sehr knappen Niederlage mit 1:2 leider Schluss und die Eislöwen erreichten den unter den gegebenen Umstände guten 6. Platz. Bei der Siegerehrung bekamen natürlich alle Eislöwen, neben Slovan Bratislava das Team mit der längsten Anreise, ihre heiss ersehnten Medaillen.
Unsere Kleinen hatten viel Spaß und Freude. 3 unserer Rookies die für Ersatz der Erkrankten sorgten, konnten erste wichtige Matcherfahrung sammeln. Auch die Eltern genossen den sonnigen Tag in Klagenfurt. Vielen Dank an den Veranstalter für die Einladung und die perfekte Organisation.

  • Blogger Post
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Google Buzz
  • Google Reader
  • Twitter
  • Share/Bookmark
Feb 2014 16

Ermin Hasovic von unserer WE-V Kampfmannschaft hat vergangenes Wochenende in seiner Heimatstadt Sarajevo für die Nationalmanschaft von Bosnien-Herzegowinas gespielt.

Es wurden zwei Matches gegen die Türkei gespielt. Ermin scorte je einmal. Die Matches waren Teil der Vorbereitungen der Türkei für die Weltmeisterschaft.

Das erste Match wurde am Samstag, den 8. Februar, vor 6500 (!!!) Zuschauern in der Olympiahalle in Sarajevo gespielt und das zweite am folgenden Tag. Das Bosnische Team verlor das erste Match mit 2:7 und gewann das zweite mit 6:4.

„Es war unvergesslich in meiner Heimatstadt vor jubelnden Zuschauern zu spielen,“ erinnert sich Ermin. „Ich werde den Moment nie vergessen, in dem ich das erste Tor schoss, das folgende Geschrei und die Eruption der Begeisterung des Publikums.“

Die beiden Matches waren für das bosnische Team sehr wichtig, ein Neuanfang für die Mannschaft, die zum ersten Mal seit 2008 zusammengekommen ist. Es ist ein sehr junges Team, mit einem Durchschnittalter von 22 Jahren. Von dem alten Team sind, außer Ermin, nur noch vier Spieler dabei.

“Es ist wichtig zu betonen, dass die Türkei in der Division 2B spielt und Bosnien Herzegowina sich noch für die Division 3 qualifizieren muß,” sagt Ermin. “Deshalb ist unser Sieg besonders wichtig gewesen.”

Wir gratulieren Ermin von ganzem Herzen und wünschen ihm und der bosnischen Eishockeynationalmannschaft noch viel Erfolg für ihren Neustart.

  • Blogger Post
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Google Buzz
  • Google Reader
  • Twitter
  • Share/Bookmark
Page 1 of 212